Wahrnehmung und Wahrnehmbarkeit

Zu diesem Handlungsfeld gehören die Themen "Sehen und gesehen werden", Abbau des Schilderwalds und hochwertige Beschilderungen und Markierungen.

Maßnahmen

  • weniger Verkehrszeichen - bessere Verkehrszeichen
    • Aktion "Licht im Schilderwald" - Bürger melden überflüssige oder unlesbare Verkehrszeichen
    • systematische Lichtung des Schilderwalds durch die Straßenverkehrsbehörden
  • gute Sichtbarkeit auch nachts und bei schlechtem Wetter
    • gute Markierungen
    • Überprüfung durch die Straßenbauverwaltung
  • an Autobahnen: Vermeiden von Falschfahrten (Geisterfahrer)
    • bessere Markierung und Beschilderung an Autobahnauffahrten
    • Test von "Geisterfahrerwarntafeln" und Einsatz an besonders gefährdeten Autobahnauffahrten
  • an Landstraßen: Gefahrenstellen erkennen
    • Überprüfung auf potentielle Gefahrenstellen mit Rechenprogrammen (Pilotprojekt)
  • Themenspezifische Verkehrsschauen
    • Motorrad-Verkehrsschauen an beliebten Motorradstrecken
    • Verkehrsschauen z.B. zu Radverkehr, Bahnübergang, Wegweisung, Schulwegsicherheit
    • Nachtverkehrsschauen an Autobahnen, Bundes-, Staats- und Kreisstraßen
    • Wegweisungsschauen an Landstraßen (außerorts) und Hauptverkehrsstraßen (innerorts)
    • Verkehrsschauen zu Falschfahrten an Autobahnknoten und Rastanlagen
  • bessere Sichtbarkeit von Fußgängern, Radfahrern und Motorradfahrern
    • Werbung für gut sichtbare, auffällige Kleidung v.a. von Fußgängern, Radfahrern, Kindern, Senioren
    • Beleuchtung
    • Verbesserung der Beleuchtung an Fußgängerüberwegen
    • freie Sicht für alle Beteiligten an Kreuzungen, Einmündungen und Querungsstellen
    • Überprüfung der Sichtbarkeit auf Radwegen
  • Freiwillige Sehtests
    • Förderung von regelmäßigen freiwilligen Sehtests